Kambodscha Rundreise und Baden, 16 Tage

Frankfurt - Phnom Penh - Kampong Cham - Kampong Thom - Siem Reap - Frankfurt

    Tag 01 : Abflug von Deutschland über Bangkok nach Phnom Penh mit Thai Airways.


    Tag 02 : Phnom Penh

    Ankunft in Phnom Penh
    Transfer
    Besichtigung in Phnom Penh
    Kambodschas Hauptstadt liegt am Zusammenfluss von Mekong, Bassac und Tonle Sap. Sie gilt als die schönste der während der französischen Kolonialzeit in Indochina erbauten Städte. Gegründet wurde sie 1372 von einer reichen Khmerfrau namens Penh als ein kleines Kloster, nachdem sie vier Buddhastatuen in einem auf dem Mekong treibenden Baum gefunden hatte. Auf dem Gipfel eines Hügels (= Phnom auf Kambodschanisch) errichtete sie das Kloster.
    WAT PHNOM: ein Tempel und Sitz der ersten Pagode an dieser Stelle, die 1372 von Frau Penh errichtet wurde, um dort die vier Buddhastatuen aufzubewahren, die sie am Mekongufer gefunden hatte. Dies ist der einzige Hügel (27 m hoch) in der Hauptstadt.
    KÖNIGSPALAST UND SILBERNE PAGODE: der Königspalast wurde auf dem Grund der ehemaligen Zitadelle Bantey Kev (sie stammt aus dem Jahr 1813) erbaut. Einige Bereiche des weitläufigen Königspalastes sind nicht zugänglich, da der Palast zugleich die offizielle Residenz von König Norodom Sihamoni ist. Die Silberpagode wird oft auch als Tempel des Smaragd-Buddhas oder Wat Preah Kaeo bezeichnet, wegen einer solchen Statue. Der hölzerne Tempel wurde 1892 original von König Norodom erbaut. Der gesamte Boden im Inneren der Pagode ist mit mehr als 5000 silbernen Platten ausgelegt, die zusammen etwa 6 t wiegen.
    NATIONALMUSEUM: 1920 wurde das Gebäude im Khmerstil erbaut nach den Plänen von George Groslier, einem französischen Archäologen und Maler. Ausgestellt werden Werke aus Kunst und Kultur der Khmer aus ganz Kambodscha. Die Sammlung enthält unter anderen eine wunderschöne Statue des Vishnu aus dem 6 Jhd. .
    ZENTRALMARKT: ein überdachter Markt mit einem Kuppelbau als Zentrum (erbaut 1937). An den dichtgedrängten Ständen werden Schmuck, Stoffe und alle Arten von Souvenirs angeboten. Hier läßt es sich herrlich bummeln und stöbern.
    Übernachtung in Phnom Penh.



    Tag 03 : Phnom Penh

    Ausflug nach Takeo
    In der südlich von Phnom Penh gelegenen Provinz finden sich verschiedene interessante Orte von historischer Bedeutung, Angkor Borei eingeschlossen.
    TONLE BATI: ein See südlich von Phnom Penh mit Strand und dem beeindruckenden, aus Laterit erbauten Tempel Ta Prohm.
    TA PROHM: der Tempel wurde von König Jayavarman VII (regierte von 1181 bis 1201) an der Stelle eines Khmerschreins aus dem 6. Jhd. errichtet. Eine hier gefundene Stele stammt aus dem Jahr 1574 und im Nordeingang steht die Statue des hinduistischen Gottes Preah Noreay.
    PHNOM CHISOR: der Haupttempel auf diesem Berg besteht aus Laterit und Ziegelsteinen mit verzierten Fensterstürzen aus Sandstein. Aus dem 11. Jhd. stammen die hiergefundenen Inschriften. Die hölzernen Türen zum Heiligtum sind mit interessanten Schnitzereien verziert.
    ANGKOR BOREI: das historische Monument stammt aus dem 6. Jhd. und wurde von Funankönig Rudravarman aus Laterit erbaut. Vishnu war die damalige Schutzgottheit und viele hinduistische Figuren weisen heute darauf hin. Es ist eine der wenigen übriggebliebenen Orte, die Spuren des Funankönigreiches aufweisen (ein Königreich, das von Indien beeinFlusst wurde und das sich bis ins südliche Burma und nach Indonesien ausgedehnt haben soll).
    PHNOM DA: ein Hügel südlich von Angkor Borei mit vier kunstvoll verzierten Höhlen, die als Schreine dienten. Oben auf dem Hügel gibt es einen quadratischen Turm aus Laterit.
    ZOO PHNOM TAMAO: auf einem weiten Feld befindet sich der Tiergarten mit den verschiedensten Tierarten aus Asien, wie z.B Affen, Krokodile, Wild, Bären und zahllose tropische Vögel.
    Übernachtung in Phnom Penh.



    Tag 04 : Phnom Penh - Kampong Cham - Kampong Thom

    Fahrt von Phnom Penh zum Kampong Cham
    Eine Fahrt nach Norden entlang des Mekong. Wenn es die Zeit erlaubt ist ein Abstecher zu den Spinnenhändler in Skoun lohnenswert.
    Besichtigung in Kampong Cham
    Kampong Cham ist eine lebendige Hafenstadt am Mekongufer mit einigen schönen Bauten aus der französischen Kolonialzeit.
    WAT NOKOR: Dieser buddhistische Mahazanatempel aus Sandstein und Lateriten wurde im 11. Jahrhundert gebaut.
    WAT NOKOR BAYON: 2 km vom Fluss entfernt liegt dieser Tempel aus Sandstein und Laterit, als ein dem Mahayana Buddhismus geweihtes Heiligtum. Er enthält eine große liegende Buddha Statue, aus den zahllosen Nischen sind viele der Buddhabildnisse verschwunden.
    PHNOM PROH UND PHNOM SREI: zwei weithin sichtbare Hügel mit je einem Tempel. Übersetzt bedeuten ihre Namen „Hügel der Männer“ (Proh) und „Hügel der Frauen“ (Srei). Die Aussicht auf dieses zentrale Gebiet Kambodschas ist wundervoll.
    GUMMIPLANTAGE: Besichtigung einer Gummiplantage in Chhup.
    LOKALER MARKT: Lebendiger, bunter, lokaler Markt mit einheimischen Produkten.
    Fahrt von Kompong Cham nach Kampong Thom
    Die Überlandfahrt führt nordwestlich durch das Tonle Sap Becken, eine fruchtbare Tiefebene, in der der Großteil der Kambodschaner vom Reisanbau lebt. Das vom Mekong während seines jährlichen Hochwassers zurückgelassene Sediment hat den Boden zu fruchtbarem Ackerland werden lassen. Die Reise geht über Skun, Phnum Tet Srei, Kampong Thonor und Trapeang Veng.
    Übernachtung in Kampong Thom.


    Tag 05 : Kampong Thom - Siem Reap

    Besichtigung in Kampong Thom
    Diese Stadt am Stoeng Sen Fluss ist eine gute Ausgangsbasis für Ausflüge zu den bedeutenden archäologischen Stätten Sambor Prei Kup, 35 km außerhalb von Kampong Thom.
    SAMBOR PREI KUK: diese versunkene Stadt, auch bekannt als Isanapure, ist eine alte Hauptstadt des Chenlareiches aus dem 6. Jahrhundert unter der Herrschaft des Königs Isanavarman. Die Tempelanlage bildet die beeindruckendste Gruppe von Bauwerken in Kambodscha aus der Zeit vor dem 9. Jahrhundert.
    PHNOM SANTUK: 809 Stufen führen zum Gipfel, auf dem sich neben einer großen Anzahl von Heiligtümern und liegenden Buddhas auch ein bewohntes Kloster befindet. Die Aussicht auf die umliegende Landschaft ist herrlich.
    WAT ANDRI: In diesem Tempel in der Nähe der Route 6 auf dem Weg nach Siem Reap lebt der Buddhistenmönch mit dem höchsten Rang in der Provinz Kampong Thom. Dieser Tempel beherbergt 50 Mönche und 20 Nonnen.
    Fahrt von Kampong Thom nach Siem Reap
    Überlandfahrt in nordwestlicher Richtung durch die Provinzen Kampong Thom und Siem Reap, vorbei an Stoung, Kompong K'dei und Dam Deik, über viele Flüsse und Strömungen, die nach Süden in das Tonle Sap Becken münden.
    Übernachtung in Siem Reap.



    Tag 06 : Siem Reap

    Besichtigung der Tempel in Angkor
    Besichtigung von Angkor Wat

    ANGKOR WAT: König Suryavarman II weihte diesen Tempel dem hinduistischen Gott Vishnu. Sein Bau dauerte über 30 Jahre und ist eines der größten und vollkommensten sakralen Bauwerke weltweit. Im Angkor Wat befinden sich die längsten zusammenhängenden Flachreliefs der Welt, die die äußere Galerie auf ihrer gesamten Länge schmücken und Einblicke in die Geschichte der hinduistischen Mythologie gewähren. Angkor Wat wurde 1992 von der UNESCO zusammen mit den weiteren Tempeln in Angkor zum Weltkulturerbe erklärt.
    Besichtigung von Angkor Thom
    ANGKOR THOM: die befestigte Königsstadt (auf einer Fläche von 10 qkm) wurde während der Regierungszeit von König Jayavarman VII von 1181 bis 1201 erbaut. Die Stadt hat fünf gewaltige Tore und ist von einem 100 m breiten Graben umgeben. Im Zentrum befinden sich die wichtigsten Tempelanlagen wie der Bayon, Baphuon, Elefantenterrasse, Terrasse des Leprakönigs, Phimeanakas und ehemaliger Königspalast.
    BAYON: der Tempelberg des Königs Jayavarman VII steht im Zentrum der königlichen Stadt und ist einer der Hauptanziehungspunkte unter Angkors vielen Bauwerken. Zu den Attraktionen gehören die verwinkelten Gänge, die steilen Treppen und insbesondere die beeindruckende Ansammlung der schaurigen Türme mit über 200 lächelnden Gesichtern.
    BAPHUON: die Pyramidenform stellt den mystischen Berg Meru dar und markiert gleichzeitig den Mittelpunkt der ehemaligen Stadt Angkor Thom.
    PHIMEANAKAS: nahe dem Platz wo ehemals der Königspalast innerhalb der Stadt Angkor Thom gestanden hat. Heute ist leider nicht mehr viel zu sehen von dem sagenumwobenen Tempel.
    KÖNIGPALAST: heute sind leider nicht mehr als zwei Wasserbecken noch zu sehen, in dem sich die Bewohner gebadet haben.
    ELEFANTENTERRASSE: diese Terrasse war Teil der großen Audienzhalle des Königs und diente als Aussichtsplattform für Veranstaltungen. Die berühmten Elefantenreihen sind an beiden Enden der umfassenden Mauer.
    TERRASSE DES LEPRAKÖNIGS: nördlich der Elefantenterrasse gelegen. Auf der Plattform steht eine nackte Statue eines der Mysterien von Angkor.
    Besuch des Tempels Ta Prohm
    TA PROHM: dieser Tempel gehört zu den Hauptattraktionen von Angkor, da er naturbelassen, vom Urwald überwuchert ist und somit heute noch fast so aussieht, wie damals die gesamten Tempelanlagen als sie von den europäischen Forschern entdeckt wurden.
    Besuch des Phnom Bakheng zum Sonnenuntergang über Angkor
    PHNOM BAKHENG: die Tempelruine auf dem Berg Bakheng bietet die beste Aussicht auf den Angkor Wat, besonders stimmungsvoll zum Sonnenuntergang.
    Übernachtung in Siem Reap.



    Tag 07 : Siem Reap

    Besichtigungen der Angkor Tempel
    Besuch des Banteay Srei Tempels

    BANTEAY SREI: der hinduistische Tempel ist Shiva geweiht und wurde im späten 10. Jahrhundert errichtet. Er hat einen quadratischen Grundriss und jeweils einen Eingang auf der West- und der Ostseite. Von Hauptinteresse sind die drei zentralen Türme, die mit männlichen und weiblichen Gottheiten und wunderbar filigranen Reliefarbeiten ausgeschmückt sind.
    Besuch des Banteay Samre Tempels
    BANTEAY SAMRE: erbaut wurde der hinduistische Tempel Mitte des 12. Jahrhunderts unter Suryavarman II, der ihn dem Gott Vishnu weihte.
    Bootsfahrt auf dem Tonle Sap See
    Dies ist ein Ausflug den Tonle Sap Fluss aufwärts, der den Tonle Sap See mit dem Mekong verbindet und auf dem See selber endet.
    TONLE SAP SEE (GROSSER SEE): er liegt im Zentrum Kambodschas und seine Fläche verändert sich je nach Jahreszeit. Während der Trockenzeit im Februar schrumpft der See auf ein Zehntel seiner ursprünglichen Fläche, während er sich in der Regenzeit bis zu seiner 7-fachen Größe ausdehnt. Dies ist eines der fischreichsten Gewässer der Welt und so gehört der Besuch von Fischerdörfern mit zum Ausflugsprogramm.
    PHNOM KROM: von dem Hügel südlich von Siem Reap hat man einen spektakulären Blick über den Tonle Sap See. Außerdem besitzt er einen Tempel aus dem 10. Jahrhundert, dessen drei Türme Vishnu, Shiva und Brahma gewidmet sind.
    CHONG KNEAS: ein schwimmendes Dorf auf dem Tonle Sap See, in dem Khmer und Vietnamesen leben.
    Übernachtung in Siem Reap.



    Tag 08 : Siem Reap

    Besichtigungen der Angkor Tempel
    Besuch des Preah Khan Tempels

    PREAH KHAN: eingebettet in dichten Dschungel bedeckt der Tempelkomplex eine Fläche von über 50 Hektar. Der Tempel wurde von Jayavarman VII Ende des 12. Jahrhunderts als Tempel und Klosterschule erbaut.
    Besuch des Neak Pean Tempel
    NEAK PEAN: König Jayavarman VII (regierte von 1181 bis 1201) errichtete diesen buddhistischen Tempel, der aus einem quadratischen Wasserbecken mit 4 kleineren Becken an jeder Achse besteht. Im Zentrum des großen Beckens liegt eine runde Insel, deren Rand zwei Nagas (Schlangen) mit ineinander verschlungenen Schwänzen bildet.
    Besuch des Pre Rup Tempels
    PRE RUP: der Tempel, von Rajendravarman II (regierte von 944 bis 968) erbaut, ähnelt einer Pyramide mit seinen 3 Stockwerken, auf denen 5 quadratische Türme mit einem Dach aus Ziegeln stehen. Die wörtliche Übersetzung ist „Wende den toten Körper“ und bezieht sich auf die traditionelle Nutzung als Krematorium.
    Besuch des Tempels Ta Som
    TA SOM: im späten 12. Jahrhundert von Jayavarman VII erbaut für seinen Mentor und Lehrer "Som". Ta Som bedeutet soviel wie "der alte Som".
    Besuch des Ost Mebon Tempel
    OST MEBON: liegt in der Mitte des östlichen Baray, das ehemalige Wasserreservoir mit einem Zulauf vom Siem Reap Fluss. Auf der zweiten Ebene wachen geschmückte Elefanten aus Stein.
    Übernachtung in Siem Reap.



    Tag 09 : Kampong Som

    Transfer zum Flughafen und Flug von Siem Reap nach Kampong Som. Anschließend Transfer zum Hotel.
    Übernachtung in Kampong Som im Hotel Sokha Beach.


    Tag 10-14 : Kampong Som

    Aufenthalt am Meer in Kampong Som.


    Tag 15 : Rückreise nach Phnom Penh rechtzeitig zum Abflug am Abend über Bangkok nach Frankfurt.


    Tag 16 : Ankunft in Deutschland.

 

Hotelbeispiele:

Phnom Penh Phnom Penh Hotel****
Kampong Thom Sambor Village***
Siem Reap Khemara Angkor****
Kampong Som Sokha Beach****

 

 


Flüge mit Thai Airways täglich:

Frankfurt - Bangkok mit TG 921 14.10 / 06.20 Uhr am nächsten Tag
Bangkok - Phnom Penh mit TG 696 07.50 / 09.05 Uhr
Phnom Penh - Bangkok mit TG 699 20.40 / 21.45 Uhr
Bangkok - Frankfurt mit TG 920  23.40 / 05.30 Uhr am nächsten Tag
Preis pro Person im Doppelzimmer             EUR 2.770
Preis für eine allein reisende Person           EUR 3.980
Preis pro Person im Einzelzimmer               EUR 3.310
(bei mind. 2 zusammen Reisenden)

Individualreise - Preise in Euro pro Person ab/bis Fankfurt, gültig bis 31.10.2015
Verlängerung und/oder Anschlussaufenthalt ist jederzeit möglich. Je nach Saison im Sokha Beach Hotel rund EUR 75 pro Person und Nacht. Andere Fluggesellschaften auf Anfrage möglich.

Im Preis eingeschlossene Leistungen:
  • Linienflug mit Thai Airways in Economy Class
  • Übernachtung in Mittelklassehotels und in Kampong Som im Tophotel Sokha Beach
  • Alle Transfers
  • Alle Eintrittsgelder
  • Flug innerhalb Kambodschas in Economy Class
  • Begrüßung am Flughafen bei Ankunft
  • Deutschsprachige, örtliche Reiseleitung
  • Betreuung durch unser europäisches Management vor Ort
Nicht im Preis eingeschlossen:
  • Visagebühren (USD 30 pro Person bei der Einreise)
  • Trinkgelder
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Weitere Mahlzeiten

Wenn Sie andere Abflughäfen in Deutschland oder einen Bahnzubringer wünschen, fragen Sie uns bitte!

Für Informationen oder zum Buchen bitte hier klicken!


Back