Special Privattour - Kambodscha Rundreise mit Badeaufenthalt in Kampong Som (Sihanoukville),
16 Tage / 13 Nächte ab/bis Deutschland

Frankfurt - Phnom Penh - Takeo - Kampong Thom - Siem Reap (Angkor) - Kampong Som - Phnom Penh - Frankfurt

Tägliche Fluganreise mit Thai Airways ab Frankfurt. München auf Anfrage.
Flugverbindungen ab/bis Frankfurt beispielsweise wie folgt:

Emirates
Frankfurt - Bangkok mit TG 921 14.45/06.25 Uhr
Bangkok - Phnom Penh mit TG 580 07.40/08.50 Uhr
Phnom Penh - Bangkok mit TG 585 21.15/22.20 Uhr
Bangkok - Frankfurt mit TG 920 23.45/06.00 Uhr

     

    Landprogramm

    Tag 01 : Abreise Deutschland

    Flug von Deutschland über Bangkok mit Thai Airways nach Phnom Penh.

    Tag 02 : Phnom Penh

    Ankunft in Phnom Penh.
    Besichtigungen in Phnom Penh.
    Kambodschas Hauptstadt liegt am Zusammenfluss von Mekong, Bassac und Tonle Sap. Sie gilt als die schönste der während der französischen Kolonialzeit in Indochina erbauten Städte. Gegründet wurde sie 1372 von einer reichen Khmerfrau namens Penh als ein kleines Kloster, nachdem sie vier Buddhastatuen in einem auf dem Mekong treibenden Baum gefunden hatte. Auf dem Gipfel eines Hügels (= Phnom auf Kambodschanisch) errichtete sie das Kloster.
    WAT PHNOM: ein Tempel und Sitz der ersten Pagode an dieser Stelle, die 1372 von Frau Penh errichtet wurde, um dort die vier Buddhastatuen aufzubewahren, die sie am Mekongufer gefunden hatte. Dies ist der einzige Hügel (27 m hoch) in der Hauptstadt.
    KÖNIGSPALAST UND SILBERNE PAGODE: der Königspalast wurde auf dem Grund der ehemaligen Zitadelle Bantey Kev (sie stammt aus dem Jahr 1813) erbaut. Einige Bereiche des weitläufigen Königspalastes sind nicht zugänglich, da der Palast zugleich die offizielle Residenz von König Norodom Sihamoni ist. Die Silberpagode wird oft auch als Tempel des Smaragd-Buddhas oder Wat Preah Kaeo bezeichnet, wegen einer solchen Statue. Der hölzerne Tempel wurde 1892 original von König Norodom erbaut. Der gesamte Boden im Inneren der Pagode ist mit mehr als 5000 silbernen Platten ausgelegt, die zusammen etwa 6 t wiegen.
    NATIONALMUSEUM: 1920 wurde das Gebäude im Khmerstil erbaut nach den Plänen von George Groslier, einem französischen Archäologen und Maler. Ausgestellt werden Werke aus Kunst und Kultur der Khmer aus ganz Kambodscha. Die Sammlung enthält unter anderen eine wunderschöne Statue des Vishnu aus dem 6 Jh.
    ZENTRALMARKT: ein überdachter Markt mit einem Kuppelbau als Zentrum (erbaut 1937). An den dichtgedrängten Ständen werden Schmuck, Stoffe und alle Arten von Souvenirs angeboten. Hier läßt es sich herrlich bummeln und stöbern.
    Übernachtung in Phnom Penh.

    Tag 03 : Phnom Penh - Ausflug nach Takeo

    Ausflug nach Takeo.
    In der südlich von Phnom Penh gelegenen Provinz finden sich verschiedene interessante Orte von historischer Bedeutung, Angkor Borei eingeschlossen.
    TONLE BATI: ein See südlich von Phnom Penh mit Strand und dem beeindruckenden, aus Laterit erbauten Tempel Ta Prohm.
    TA PROHM: der Tempel wurde von König Jayavarman VII (regierte von 1181 bis 1201) an der Stelle eines Khmerschreins aus dem 6. Jhd. errichtet. Eine hier gefundene Stele stammt aus dem Jahr 1574 und im Nordeingang steht die Statue des hinduistischen Gottes Preah Noreay.
    PHNOM CHISOR: der Haupttempel auf diesem Berg besteht aus Laterit und Ziegelsteinen mit verzierten Fensterstürzen aus Sandstein. Aus dem 11. Jhd. stammen die hiergefundenen Inschriften. Die hölzernen Türen zum Heiligtum sind mit interessanten Schnitzereien verziert.
    ANGKOR BOREI: das historische Monument stammt aus dem 6. Jhd. und wurde von Funankönig Rudravarman aus Laterit erbaut. Vishnu war die damalige Schutzgottheit und viele hinduistische Figuren weisen heute darauf hin. Es ist eine der wenigen übriggebliebenen Orte, die Spuren des Funankönigreiches aufweisen (ein Königreich, das von Indien beeinFlusst wurde und das sich bis ins südliche Burma und nach Indonesien ausgedehnt haben soll).
    PHNOM DA: ein Hügel südlich von Angkor Borei mit vier kunstvoll verzierten Höhlen, die als Schreine dienten. Oben auf dem Hügel gibt es einen quadratischen Turm aus Laterit.
    ZOO PHNOM TAMAO: auf einem weiten Feld befindet sich der Tiergarten mit den verschiedensten Tierarten aus Asien, wie z.B Affen, Krokodile, Wild, Bären und zahllose tropische Vögel.
    Übernachtung in Phnom Penh.

    Tag 04 : Phnom Penh - Udong - Kampong Thom

    Auf unserer Fahrt von Phnom Penh nach Kampong Thom machen wir Halt in Udong, der ehemaligen kambodschanischen Hauptstadt (1618 bis 1866). Auf den Zwillingshügeln des Phnom Udong sind mehrere Stupas mit der Asche früherer Khmer-Könige zu besichtigen. Auf dem größeren Hügel befindet sich die Ruine des Vihear Preah Ath Roae, des Vihara der 18 Ecken. Lassen Sie sich nach der Besichtigung der Tempel vom Panoramablick auf die kambodschanische Landschaft verzaubern. Anschließend besuchen wir ein Dorf mit interessanten Silberschmieden, die sich auf die Herstellung von Ziergegenständen aus Silber und Kupfer spezialisiert haben, z. B. kunstvoll gravierte Tropenfrüchte, die für traditionelle Zeremonien verwendet werden. Freuen Sie sich außerdem auf den Prasat Kuhak Nokor Tempel aus dem 11. Jh.
    Übernachtung in Kampong Thom.

    Tag 05 : Kampong Thom - Siem Reap

    Besichtigung in der Region Kampong Thom.
    Gleich außerhalb von Kampong Thom liegt die Tempelanlage von Sambor Prei Kuk. Es handelt sich hierbei um die wohl bedeutendste Tempelgruppe vor der Angkor-Periode in ganz Kambodscha. Vor dem Aufstieg von Angkor befand sich hier im 6. Jh. die Hauptstadt von Chenia. Heute sind hier über 100 kleine Tempelruinen inmitten der idyllischen Waldlandschaft zu besichtigen. Im Hauptkomplex der Anlage erhalten Sie einen guten Einblick in die frühen architektonischen Stilrichtungen von Kambodscha. Anschließend geht es zu einer heiligen Stätte aus jüngerer Zeit, in das florierende Kloster Wat Andri. Fahrt von Kampong Thom nach Siem Reaip (160 km).
    Übernachtung in Siem Reap.

    Tag 06 : Siem Reap

    Besichtigung der Tempel in Angkor.
    Besichtigung von Angkor Wat.
    ANGKOR WAT: König Suryavarman II weihte diesen Tempel dem hinduistischen Gott Vishnu. Sein Bau dauerte über 30 Jahre und ist eines der größten und vollkommensten sakralen Bauwerke weltweit. Im Angkor Wat befinden sich die längsten zusammenhängenden Flachreliefs der Welt, die die äußere Galerie auf ihrer gesamten Länge schmücken und Einblicke in die Geschichte der hinduistischen Mythologie gewähren. Angkor Wat wurde 1992 von der UNESCO zusammen mit den weiteren Tempeln in Angkor zum Weltkulturerbe erklärt.
    Besichtigung von Angkor Thom.
    ANGKOR THOM: die befestigte Königsstadt (auf einer Fläche von 10 qkm) wurde während der Regierungszeit von König Jayavarman VII von 1181 bis 1201 erbaut. Die Stadt hat fünf gewaltige Tore und ist von einem 100 m breiten Graben umgeben. Im Zentrum befinden sich die wichtigsten Tempelanlagen wie der Bayon, Baphuon, Elefantenterrasse, Terrasse des Leprakönigs, Phimeanakas und ehemaliger Königspalast.
    BAYON: der Tempelberg des Königs Jayavarman VII steht im Zentrum der königlichen Stadt und ist einer der Hauptanziehungspunkte unter Angkors vielen Bauwerken. Zu den Attraktionen gehören die verwinkelten Gänge, die steilen Treppen und insbesondere die beeindruckende Ansammlung der schaurigen Türme mit über 200 lächelnden Gesichtern.
    BAPHUON: die Pyramidenform stellt den mystischen Berg Meru dar und markiert gleichzeitig den Mittelpunkt der ehemaligen Stadt Angkor Thom.
    PHIMEANAKAS: nahe dem Platz wo ehemals der Königspalast innerhalb der Stadt Angkor Thom gestanden hat. Heute ist leider nicht mehr viel zu sehen von dem sagenumwobenen Tempel.
    KÖNIGPALAST: heute sind leider nicht mehr als zwei Wasserbecken noch zu sehen, in dem sich die Bewohner gebadet haben.
    ELEFANTENTERRASSE: diese Terrasse war Teil der großen Audienzhalle des Königs und diente als Aussichtsplattform für Veranstaltungen. Die berühmten Elefantenreihen sind an beiden Enden der umfassenden Mauer.
    TERRASSE DES LEPRAKÖNIGS: nördlich der Elefantenterrasse gelegen. Auf der Plattform steht eine nackte Statue eines der Mysterien von Angkor.
    Besuch des Tempels Ta Prohm.
    TA PROHM: dieser Tempel gehört zu den Hauptattraktionen von Angkor, da er naturbelassen, vom Urwald überwuchert ist und somit heute noch fast so aussieht, wie damals die gesamten Tempelanlagen als sie von den europäischen Forschern entdeckt wurden.
    Besuch des Phnom Bakheng zum Sonnenuntergang über Angkor.
    PHNOM BAKHENG: die Tempelruine auf dem Berg Bakheng bietet die beste Aussicht auf den Angkor Wat, besonders stimmungsvoll zum Sonnenuntergang.
    Übernachtung in Siem Reap.

    Tag 07 : Siem Reap

    Besichtigungen der Angkor Tempel.
    Besuch des Banteay Srei Tempels.
    BANTEAY SREI: der hinduistische Tempel ist Shiva geweiht und wurde im späten 10. Jahrhundert errichtet. Er hat einen quadratischen Grundriss und jeweils einen Eingang auf der West- und der Ostseite. Von Hauptinteresse sind die drei zentralen Türme, die mit männlichen und weiblichen Gottheiten und wunderbar filigranen Reliefarbeiten ausgeschmückt sind.
    Besuch des Banteay Samre Tempels.
    BANTEAY SAMRE: erbaut wurde der hinduistische Tempel Mitte des 12. Jahrhunderts unter Suryavarman II, der ihn dem Gott Vishnu weihte.
    Bootsfahrt auf dem Tonle Sap See.
    Dies ist ein Ausflug den Tonle Sap Fluss aufwärts, der den Tonle Sap See mit dem Mekong verbindet und auf dem See selber endet.
    TONLE SAP SEE (GROSSER SEE): er liegt im Zentrum Kambodschas und seine Fläche verändert sich je nach Jahreszeit. Während der Trockenzeit im Februar schrumpft der See auf ein Zehntel seiner ursprünglichen Fläche, während er sich in der Regenzeit bis zu seiner 7-fachen Größe ausdehnt. Dies ist eines der fischreichsten Gewässer der Welt und so gehört der Besuch von Fischerdörfern mit zum Ausflugsprogramm.
    PHNOM KROM: von dem Hügel südlich von Siem Reap hat man einen spektakulären Blick über den Tonle Sap See. Außerdem besitzt er einen Tempel aus dem 10. Jahrhundert, dessen drei Türme Vishnu, Shiva und Brahma gewidmet sind.
    CHONG KNEAS: ein schwimmendes Dorf auf dem Tonle Sap See, in dem Khmer und Vietnamesen leben.
    Übernachtung in Siem Reap.

    Tag 08 : Siem Reap

    Weitere Besichtigungen der Angkor Tempel.
    Besuch des Preah Khan Tempels.
    PREAH KHAN: eingebettet in dichten Dschungel bedeckt der Tempelkomplex eine Fläche von über 50 Hektar. Der Tempel wurde von Jayavarman VII Ende des 12. Jahrhunderts als Tempel und Klosterschule erbaut.
    Besuch des Neak Pean Tempel.
    NEAK PEAN: König Jayavarman VII (regierte von 1181 bis 1201) errichtete diesen buddhistischen Tempel, der aus einem quadratischen Wasserbecken mit 4 kleineren Becken an jeder Achse besteht. Im Zentrum des großen Beckens liegt eine runde Insel, deren Rand zwei Nagas (Schlangen) mit ineinander verschlungenen Schwänzen bildet.
    Besuch des Pre Rup Tempels.
    PRE RUP: der Tempel, von Rajendravarman II (regierte von 944 bis 968) erbaut, ähnelt einer Pyramide mit seinen 3 Stockwerken, auf denen 5 quadratische Türme mit einem Dach aus Ziegeln stehen. Die wörtliche Übersetzung ist „Wende den toten Körper“ und bezieht sich auf die traditionelle Nutzung als Krematorium.
    Besuch des Tempels Ta Som.
    TA SOM: im späten 12. Jahrhundert von Jayavarman VII erbaut für seinen Mentor und Lehrer "Som". Ta Som bedeutet soviel wie "der alte Som".
    Besuch des Ost Mebon Tempel.
    OST MEBON: liegt in der Mitte des östlichen Baray, das ehemalige Wasserreservoir mit einem Zulauf vom Siem Reap Fluss. Auf der zweiten Ebene wachen geschmückte Elefanten aus Stein.
    Übernachtung in Siem Reap.

    Tag 09 : Siem Reap - Kompong Som (Sihanoukville)

    Transfer zum Flughafen Siem Reap, Flug direkt nach Kampong Som.
    Vom Flughafen fahren Sie zu Ihrem Strandhotel in Kampong Som.
    Übernachtung in Kampong Som.

    Tag 10-14 : Kampong Som

    Aufenthalt am Meer in Kampong Som.

    Tag 15 : Kampong Som - Phnom Penh - Abreise

    Rückfahrt nach Phnom zum Flughafen (Fahrtstrecke 230 km). Abflug am Abend mit Thai Airways über Bangkok nach Frankfurt.

    Tag 16 : Ankunft

    Ankunft in Deutschland.

 

 


Anzahl Personen

2

4

EZ-Zuschlag

Standard

1.895 EUR

1.765 EUR

259 EUR

Superior

1.999 EUR

1.869 EUR

365 EUR

Deluxe

2.485 EUR

2.355 EUR

849 EUR


Individualreise - Preise in Euro pro Person ab/bis Deutschland, gültig bis 31.10.2017
Tägliche Abreise möglich! Bitte beachten Sie, dass Sie in ein Land reisen, in dem die touristische Infrastruktur zum Teil nicht sehr gut ausgebaut ist. Kleine Änderungen im Reiseverlauf behalten wir uns daher vor.

Im Preis eingeschlossene Leistungen:
  • Langstreckenflug mit Thai Airways ab/bis Frankfurt. München auf Anfrage
  • Kambodscha Privatrundreise wie oben beschrieben mit Badeaufenthalt in Kampong Som, 14 Tage / 13 Nächte ab/bis Phnom Penh
  • Verpflegung: Amerikanisches Frühstück
  • Alle Transfers mit Wagen und Fahrer
  • Alle Eintrittsgelder
  • Inlandsflug in Economy Class Siem Reap-Kampong Som
  • Deutschsprachige, örtliche Reiseleitung, außer in Kampong Som
  • Betreuung durch unser europäisches Management vor Ort
Nicht im Preis eingeschlossen:
  • Visum bei der Einreise
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Weitere Mahlzeiten
  • Verlängerungsprogramm
  • Trinkgelder

Für Informationen oder zum Buchen bitte hier klicken!


Back