Special Privattour - Myanmar Rundreise mit Badeaufenthalt am Ngapali Beach,
16 Tage / 13 Nächte ab/bis Deutschland

Frankfurt - Yangon - Bagan - Mandalay - Pindaya - Inle Lake - Heho - Ngapali Beach - Yangon - Frankfurt

 

    Tag 01 : Anreise

    Flug von Frankfurt nach Yangon mit Thai Airways

    Tag 02 : Ankunft in Yangon

    Transfer
    Übernachtung in Yangon.

    Tag 03 : Yangon

    Besichtigung in Yangon
    Yangon liegt in einem sehr fruchtbaren Delta im Süden Myanmars am Yangon Fluss. Die Stadt zeichnet sich durch schattige Boulevards und hoch über den Bäumen schimmernde Stupas aus. Nachdem die Briten die Herrschaft über das obere Myanmar übernommen hatten und Mandalays kurze Periode als Hauptstadt des letzten burmesischen Königreiches vorüber war, wurde Yangon 1885 zur Hauptstadt erkoren.
    Beginnen Sie den Tag bei der SULE PAGODA, einer leuchtenden, achteckigen Pagode die im Zentrum der Stadt liegt. Besuchen Sie danach das NATIONAL MUSEUM, um einen Einblick in die Geschichte Myanmars zu erhalten. Sehen Sie dort den acht Meter hohen Sihasana Lion Thron, der vom letzten burmesischen König benutzt wurde und andere faszinierende Artefakten der burmesischen Geschicht und Kultur. Geniessen Sie eine Pause auf dem BAGYOKE (SCOTT) MARKT, einem wunderschönen, überdachtem Markt auf dem man Handwerkskunst aus ganz Myanmar, sowie Edelsteine, Stoffe und vieles mehr findet. (Der Markt ist Montags und an Feiertagen geschlossen).
    Am Nachmittag besichtigen Sie weitere bekannte Pagoden , unter anderem die BOTATAUNG PAGODA die nach den 1000 Militärführern , welche die Reliquien des Buddhas aus Indien vor mehr als 2000 Jahren begleitet haben , benannt wurde, und NGADATKYI PAYA - bekannt für seine gigantische Darstellung vom sitzenden Buddha. Abschliessend gehen Sie zur SHWEDAGON PAGODA, dem Höhepunkt jeder Besichtigungstour in Yangon. Diese Pagoda, die sich über der Stadt erhebt und gebaut wurde um acht Haare Buddhas aufzubewahren, ist der heiligste Ort des Landes. Die Shwedagon Pagoda und ihre umgebenden Schreine sind am schönsten während des Sonnenuntergangs, da die goldene Stupa die verschiedenen Farben der Abenddämmerung reflektiert.
    Übernachtung in Yangon.

    Tag 04 : Yangon - Bagan

    Transfer
    Flug von Yangon nach Bagan
    Transfer
    Besichtigung in Bagan
    Bagan erstreckt sich über eine Ebene, die mit tausenden Tempelruinen aus dem 12. Jhd. gespickt ist. Obwohl Bagan erwiesenermassen seit Beginn der christlichen Zeitrechnung bewohnt ist, begann das goldene Zeitalter der Stadt erst mit der Eroberung Thatons 1057 n.Chr.
    SCHWEZIGON PAGODA: König Anawrahta (1044 – 1077) begann mit dem Bau der Schwezigon Pagoda, wurde aber erst von seinem Nachfolger, König Kyansittha um 1090 fertiggestellt. Die Pagoda stand ursprünglich als nördliche Markierung der Stadtgrenze und zur Aufbewahrung einer von vier Repliken des heiligen Buddha. Die graziöse Glockenform des Stupa wurde zum Vorbild für fast alle in späteren Zeiten in Myanmar errichteten Stupa.
    GUBYAUKHYI in WETKYI-IN: Dieser indisch anmutende Tempel wurde im frühen 13. Jahrhundert erbaut und 1468 renoviert. Die feinen Fresken sowie die einmalige Architektur machen diesen Tempel besonders Interessant. Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Tempel in Myinkabe.
    ANANDA PAHTO: einer der schönsten, grössten, besterhaltensten und meistverehrtesten Tempel in Bagan. Es wird angenommen, dass er um 1105 von König Kyanzittha erbaut wurde. Der perfekt proportionierte Tempel kündigte stilistisch das Ende der frühen Bagan Periode und den Beginn der Mittleren Periode an.
    GUBYAUKGYI TEMPEL in Myinkaba: Erbaut wurde dieser Tempel im Jahre 1113 von Kyanzittha's Sohn Rajakumar. Dieser Tempel ist bekannt für seine gut erhaltenen Stuckarbeiten an den Aussenwänden. Die wunderbaren Wandmalereien im Innern datieren alle aus der Zeit des Tempelbaus. Somit sind sie die ältesten, originalen Wandmalereien in Bagan.
    MANUHA TEMPEL: Der Manuha Tempel wurde im Jahre 1059 vom Thaton-König Manuha während seiner Gefangenschaft unter König Anawrahta erbaut. Im Innern des Tempels befindet sich die recht ungewöhnliche Kombination von drei sitzenden und einem liegenden Abbild von Buddha. Mit dem Bau dieses Tempels wollte Manuha die Unzufriedenheit seiner Gefangenschaft in Bagan zum Ausdruck bringen.
    SHWESANDAW PAYA: Nach der Eroberung Thantons im Jahre 1057 ließ König Anawrahta diese Pagoda errichten. Es ist das erste Monument in Bagan, wo man über Treppen von den quadratischen unteren Terrassen zur runden Basis der Stupa gelangen kann. Diese Pagoda eignet sich sehr gut zur Beobachtung der fantastischen Sonnenuntergänge Bagans.
    LACKWAREN WERKSTATT: die Dörfer rund um Bagan sind in Myanmar für die Herstellung der feinsten Lackwaren bekannt.
    Übernachtung in Bagan.

    Tag 05 : Bagan - Mandalay

    Transfer
    Flug von Bagan nach Mandalay
    Transfer
    Besichtigung in Mandalay
    Mandalay war die letzte Hauptstadt Myanmars, ehe die Engländer die Herrschaft übernahmen und so hat sie noch immer große Bedeutung in kultureller Hinsicht wie auch geschichtlich. Mandalay ist die burmesischste unter den großen Städten. Die buddhistischen Klöster in Mandalay gehören zu den wichtigsten des Landes. Ungefähr 60 % aller Mönche in Myanmar leben im Gebiet von Mandalay. Ihren Namen verdankt die Stadt dem Mandalay Hill, einem 236 m hohen Hügel, der sich nordöstlich des Mandalay Forts mit dem königlichen Palast erhebt.
    KYAUKTAWGYI PAGODE: sie wurde zwischen 1853 und 1878 erbaut und ist vor allem interessant Wegen der riesigen Statue eines sitzenden Buddhas, die aus einem einzigen Marmorblock geformt wurde. Der Marmorblock aus den Minen des nahen Sagyin war so kolossal, dass 10.000 Männer dreizehn Tage brauchten, um ihn auf einem eigens dafür gegrabenen Kanal an Ort und Stelle zu transportieren.
    SANDAMANI PAGODE: eine Ansammlung von schlanken, weißen Stupas, die an der Stelle des vorübergehenden Palastes König Midons errichtet wurden, als sich der neue Mandalaypalast im Bau befand. Die Pagode enthält eine eiserne Buddha Figur, die König Bodawpaya 1802 gießen ließ und die 1874 von Amarapura nach Mandalay gebracht wurde.
    MAHAMUNI PAGODE: König Bodawpaya ließ sie 1784 errichten und vom Osteingang her durch eine mit Ziegelsteinen gepflasterte Straße mit seinem Palast verbinden. Mittelpunkt des Heiligtums ist die hochverehrte Mahamunistatue, die 1784 von Mrauk U in Rakhaing nach Myanmar bebracht wurde.
    KUTHODAW PAGODE: der zentrale Stupa wurde der Shwezigon Pagode in Nyaung U in der Nähe von Bagan nachempfunden. Mit dem Bau wurde 1857 begonnen, im selben Jahr wie der Königspalast. Die 729 Marmortafeln mit dem vollständigen Wortlaut der Tripitaka (Lehre Buddhas), die um den zentralen Stupa herum angeordnet sind, werden auch das ‘größte Buch der Welt’ genannt.
    Besuch des Mandalay Hill
    MANDALAY HILL: ein einfacher Aufstieg über die überdachten Treppen ermöglicht einen weiten Ausblick auf den Palast, Mandalay und die mit Pagoden übersäte Landschaft. Dem berühmten Mönch U Khanti wird zugeschrieben, den Bau vieler Gebäude auf und um den Berg nach der Gründung der Stadt angeregt zu haben.
    Übernachtung in Mandalay.

    Tag 06 : Mandalay - Heho - Pindaya

    Transfer
    Flug vom Mandalay nach Heho
    Fahrt von Heho nach Pindaya

    Fahrt nach Westen auf dem Highway 4, dann weiter nach Norden bei Aungban auf dem Highway 41 über Pwehla.
    Besuch der Pindaya Höhlen
    PINDAYA HÖHLEN: diese Höhlen liegen in einem Kalksteinberghang über dem Natthamikan See. Im Inneren befinden sich mehr als 8.ooo Buddhafiguren aus Alabaster, Teak, Marmor, Backstein, Lack und Zement und sie sind so angeordnet, dass sie sich wie ein Labyrinth durch die zahlreichen Kammern der Höhle ziehen. SHWE U MIN PAYA: Dies ist eine Zusammenballung von Stupas, direkt unterhalb des Bergkammes nahe der Pindaya Höhlen. Mit dem Vollmond am Tabaung (Februar/März) veranstaltet Pindaya ein farbenprächtiges Pagodenfestival beim Shwe U Min.
    Übernachtung in Pindaya.

    Tag 07 : Pindaya - Inle Lake

    Fahrt von Pindaya zum Inle See
    Fahrt nach Süden über Pwehla auf dem Highway 41, dann ab Aungban weiter nach Osten auf dem Highway 4 über Heho und bei Shwenyaung den Highway 43 entlang nach Süden.
    Bootsausflug vom Inle See
    Der Inle See, im Shan Staat gelegen, ist ein stilles Gewässer bedeckt mit schwimmenden Vegetationsinseln und Kanus voller geschäftiger Fischer. Hohe Berge säumen den See auf beiden Seiten und am Ufer und auf den Inseln im See befinden sich 17 Dörfer auf Stelzen, in denen hauptsächlich Intha leben. Geniessen Sie die spektakuläre Umgebung und beobachten Sie die Fischermänner, die mit ihrer einzigartigen "Bein-Ruder" Technik, sich auf dem See fortbewegen. Besuchen Sie einen örtlichen Markt und ein Intha Dorf am See (bitte beachten Sie, dass kein Markt an Vollmond- und Neumondtagen stattfindet). Das Besichtigungsprogramm enthält ebenfalls einen Besuch bei derPHAUNG DAW OO PAGODA und der NGA PHE KYAUNG KLOSTER
    Übernachtung am Inle Lake.

    Tag 08 :  Inle Lake - Heho - Yangon

    Bootsfahrt auf dem Inle See zum Inn Dein und Sae Ma
    Das Dorf INDEIN liegt am südlichen Ende des Inle Sees. Um dorthin zu gelangen muss das Boot über den See und dann durch einen Kanal, der direkt zum Dorf führt. Eine Wanderung durch das Dorf zu Alaung Sitthou, wo alte Stupas bedeckt von der jahrelangen Vegetation verborgen liegen. Anschliessend Besuch des Dorfes SAE MA mit Besuch der örtlichen Schule.
    Fahrt vom Inle See nach Heho
    Fahrt in nördlicher Richtung nach Shwenyaung, dann weiter auf dem Highway 4 nach Heho.
    Flug von Heho nach Yangon
    Transfer
    Übernachtung in Yangon.

    Tag 09 : Yangon

    Transfer zum Flughafen.
    Flug von Yangon nach Thandwe. Fahrt zum Hotel am Ngapali Beach.
    Übernachtung im Hotel Amata Resort & Spa.

    Tag 10-14 : Ngapali Beach

    6 Tage Aufenthalt im Amata Resort & Spa am Ngapali Beach.

    Tag 15 : Thandwe - Yangon

    Transfer zum Flughafen.
    Flug von Thandwe nach Yangon.
    Flug von Yangon nach Frankfurt mit Thai Airways

    Tag 16 : Rückkunft

    Ankunft in Frankfurt

    Individuelle Verlängerung in Myanmar oder in Bangkok / Thailand auf Wunsch möglich.
    Alternative Flugverbindungen z.B. mit Qatar Airways auf Anfrage.

     

Hotels:  
Yangon East Hotel Dining Art & Craft ***
Bagan Bagan Hotel Riverview ***
Mandalay Ayeyarwady Riverview ***
Pindaya Pindaya Inle Inn **
Inle See Paramount Inle Resort ***
Ngapali Amata Resort & Spa ****
oder vergleichbare Hotels

 



Flüge mit Thai Airways täglich:
Frankfurt - Bangkok mit TG 921 - 14.10/06.20 Uhr - Ankunft nächster Tag
Bangkok - Yangon mit TG 303 - 08.00/08.45 Uhr
Yangon - Bangkok mit TG 306 - 19.40/21.20 Uhr
Bangkok - Frankfurt mit TG 920 - 23.40/05.30 Uhr - Ankunft nächster Tag

Preis pro Person im Doppelzimmer             EUR 3.570

Preis pro Person im Einzelzimmer               EUR 4.275
(bei mind. 2 zusammen Reisenden)

Individualreise - Preise in Euro pro Person ab/bis Fankfurt, gültig 01.11.2014 bis 30.04.2015 und 01.10. bis 31.12.2015
Abflug München und Verlängerung und/oder Anschlussaufenthalt ist jederzeit möglich. Je nach Saison im Amata rund EUR 58 pro Person und Nacht.

Tägliche Abreise möglich! Bitte beachten Sie, dass Sie in ein Land reisen, in dem die touristische Infrastruktur zum Teil nicht sehr gut ausgebaut ist. Kleine Änderungen im Reiseverlauf behalten wir uns daher vor.

Im Preis eingeschlossene Leistungen:
  • Flug Frankfurt - Yangon - Frankfurt mit Thai Airways
  • Unterbringung in Hotels der Mittelklasse
  • Verpflegung: Amerikanisches Frühstück
  • Alle Transfers
  • Alle Eintrittsgelder
  • Inlandsflüge in Economy Class gemäß Tourverlauf
  • Begrüßung am Flughafen bei Ankunft
  • Deutschsprachige, örtliche Reiseleitung
  • Betreuung durch unser europäisches Management vor Ort
Nicht im Preis eingeschlossen:
  • Visagebühren für die Botschaft
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder

Wir buchen auch gerne die Langstreckenflüge für Sie - wann und ab welchem Flughafen möchten Sie fliegen?

Für Informationen oder zum Buchen bitte hier klicken!


Back