Kunst & Kultur Japans, 15 Tage, Individualreise mit englischsprachiger örtlicher Reiseleitung, tägliche Abreise

Tokyo - Takayama - Kanazawa - Kyoto - Okayama - Naoshima - Osaka




      Tag 01 : Tokyo - Ankunft

      Nach der Ankunft am Flughafen Tokyo erwartet Sie unser Repräsentant und begleitet Sie zum richtigen Flughafenzug oder Zubringerbus zu Ihrem Hotel. Nach der Ankunft im Hotel Check-in und Rest des Tages zur freien Verfügung. Wir haben für den Aufenthalt in Tokyo das Park Hotel Tokyo vorgesehen. Es liegt im faszinierenden Stadtteil Shiodome. Als Mitglied der Design Hotel Group wurde das Hotel um ein großes Atrium gebaut, das mit Kunstwerken von Monique Le Houelleur dekoriert ist.

      Tag 02 : Tokyo

      Heute erkunden Sie die Hauptstadt in Begleitung Ihres Reiseführers. Genießen Sie einen Spaziergang durch jahrhundertealte Straßen, besuchen Sie Kunsteinrichtungen und historische Schreine und lassen Sie sich überraschen von dem Dschungel von Wolkenkratzern und modernen Gebäuden als Gegensatz zur Altstadt. Beginnen Sie den Tag mit einem Besuch in Yanaka, einem der Shitamachi genannten Bezirke in der Altstadt, in der sich heute viele zeitgenössische Künstler und Handwerker niedergelassen haben. Machen Sie einen Stopp im Asakura Museum für Skulpturen, dem Atelier von Japans bekanntesten Skulpturen-Künstler Fumio Asakura. Neben der Kunst liegt hier auch ein sehenswerter Wassergarten unter Dach. Ein anderer interessanter Punkt ist das Studio des Puppenmachers, der von jedem eine Minifigur aus Lehm anfertigt, die dann farbig mit Acryl bemalt wird. Machen Sie einen Halt in seiner Werkstatt und mit etwas Glück erleben Sie eine 30-minütige Puppenvorführung. Spaziergang zurück zur Yanaka Ginza, einer engen Straße gesäumt von Essensständen, Spezialitäten-Läden und Teehäusern. Sehen Sie sich um und kaufen Sie eine Kleinigkeit oder genießen Sie einen der angebotenen Snacks. Anschließend fahren Sie mit der Bahn in den Stadtteil Asakusa, einem weiteren Shitamachi und bekannt als des älteste Geisha Viertel und Sitz von Senso-ji, Tokyos ältestem Buddha-Tempel. Die Straßen um den Senso-ji bieten eine Vielzahl von traditionellen Läden für die einheimischen Besucher des Tempels. Am Nachmittag geht es weiter nach Omotesando (eines der neueren Stadtviertel) mit der als Tokyos Champs-Elysee bekannten Straße. Diese weitläufige, baumgesäumte Avenue ist der Standort für internationale Marken in ihren von renommierten Architekten kreierten Läden, z. B. wurde der Laden des Labels Prada von Herzog & de Meuron designed. Ihr Rundgang führt weiter nach Harajuku, einem Einkaufsmekka für Modeinteressierte und Treffpunkt der Teenager mit extrovertiertem Kleidungsgeschmack. Den Höhepunkt bildet die Takeshita Street, eine 400 m lange Allee, an der sich viele Modeboutiquen, Läden und Cafès angesiedelt haben. Den Abschluß Ihres Tagesausfluges bildet ein Besuch im Meiji Jingu, Tokyo's berühmtesten Schrein von Herrscher Meiji, heute auch sehr beliebt für traditionelle Shinto Hochzeitszeremonien. Rückkehr zum Hotel. Übernachtung in Tokyo. (F)

      Tag 03 : Tokyo

      Heute ist ein selbstgeführter Tag. Unternehmen Sie eine oder mehrere spezielle Touren in Tokyo - besuchen Sie ein Kabuki Theater mit einem Experten, entdecken Sie die Straßen von Akihabara mit einer Führerin in französischen Hausmädchen Outfit oder schießen Sie Fotos in den "Backstreets" mit einem erfahrenen Reiseleiter. (F)

      Tour 1: Kabuki Tour (4-5 Stunden)
      Kabuki ist eine wunderschöne Form des traditionellen Theaters, das zurückgeht bis auf die Edo Zeit. Ein Auftritt erfordert ein aufwendiges Kostüm und ausgewähltes Makeup, seltsame Perücken und übertriebene Bewegungen. Kabuki wurde 2005 von der Unesco zum künstlerischen kulturellen Erbe ausgewählt.
      Erleben Sie eine Aufführung im bekannten Kabuki-za Theater im Ginza Distrikt. Treffen Sie den Reiseführer vorher zu einer ersten Einführung zur Performance auf der Bühne und genießen Sie dabei einen Matcha Tee mit japanischen Süßigkeiten. Anschließend besuchen Sie die Aufführung, die aus drei bis vier Shows (jede etwa eine Stunde) mit jeweils einer kurzen Pause besteht.

      Tour 2: Akihabara Maid Tour (2,5 Stunden)
      Erkunden Sie die "schnelle" Seite von Japan mit einem Besuch in Akihabara, Tokyo's Elektronik-Viertel speziell bekannt für seine Animationen, Manga und Videospiele.
      Sie treffen sich mit einer Reiseführerin im Kostüm eines französischen Dienstmädchens und mit ihr geht es durch die Welt der Elektronik und Pop-Kultur in Japan. Besuchen Sie eine Reihe von einmaligen Läden, z. B. dem Vintage Video Game Center oder einem speziellen Action-Figur Shop. Beschließen Sie die Tour mit einem Nachmittags-Drink in einem von Akihabara's faszinierenden "Maid Cafés", wo männliche Gäste "go-shoujin-sama" und weibliche Gäste "o-hime-sama", als Prinz und Prinzessin behandelt werden. Ein Rollenspiel, das die moderne japanische Kultur hervorgebracht hat. Die Tour endet wieder an der Station Akihabara.

      Tour 3: Tokyo Backstreet Phototour (2,5 Stunden)
      Erleben Sie das vielgesichtige Tokyo durch die Kameralinse bei diesem "Street Photography Workshop".
      Der englischsprachige Reiseführer ist ein professioneller Fotograf und er begleitet eine kleine Gruppe durch die quirligen "Backstreets" von Tokyo's mondänen Stadtvierteln. Die Tour beginnt nach unterschiedlichen Gesichtspunkten immer an verschiedenen Orten, die bei der Buchung erst bekanntgegeben werden. Es beginnt mit einem Briefing und verschiedenen Tipps zur Photographie der bestmöglichen Fotos auch in weniger bekannten "Locations", die aber großartige Motive bergen und kaum von Touristen gefunden werden. Spezielle Tipps zu unterschiedlichen Einstellungen und Perspektiven gibt der Führer während der ganzen Zeit. Die Tour ist sowohl für Einsteiger als auch für versierte Fotografen interessant.
      Professionelle Kameras und Tripods können gegen Gebühr gemietet werden und der Gast erhält am Ende der Tour den Chip der Kamera.
      Abhängig vom Tag kann die Tour zu unterschiedlichen Plätzen führen; jede Tour beinhaltet versteckte Juwelen der Stadt. Es ist nicht nur die professionelle Photographie, die den Workshop interessant macht, sondern auch das Spazieren durch die kleinen Straßen und eine interessante Nachbarschaft.

      Tag 04 : Tokyo - Takayama

      Heute ist ein selbstgeführter Tag.
      Starten Sie Ihre Reise nach Hida, der nördlichen Region der Gifu Präfektur, gesegnet mit dichten Wäldern, die einen großen Bestand an Bauholz aufweisen. Das Holz spielt eine wichtige Rolle für die Gestaltung der traditionellen Hida Architektur, speziell in den Orten Takayama, Hida-Furukawa und Shirakawago.
      Den ersten Teil der Reise legen Sie mit dem Hochgeschwindigkeitszug zurück, gefolgt von einer regionalen Schnellbahn, die durch die wunderschöne Berglandschaft führt. Die genauen Instruktionen und Fahrkarten erhalten Sie natürlich später mit Ihren Reiseunterlagen und -instruktionen.
      Wir schlagen Ihnen eine Tour durch shitamachi, der Altstadt von Takayama vor. Die Straßen werden gesäumt von jahrhundertealten Kaufmannshäusern und Sake-Brauereien. Stoppen Sie, um ein Tröpfchen der hiesigen Spezialität zu kosten. Oder nehmen Sie an einem der Essensstände ein Hida Beef Sushi, ebenfalls eine einheimische Spezialität, da man Sushi normal nur mit Fisch kennt.

      In Takayama haben wir passend zur Umgebung ein Ryokan für Sie gebucht, eine traditionelle Pension mit Papier-Schiebetüren, Futon-Betten und Tatami-Matratzen. Die beste Unterkunft ist das Hidatei Hanaougi mit einigen Außenbecken und einem großen Garten zu Entspannung. Übernachtung in Takayama. (F, A)

      Tag 05 : Takayama

      Heute ist ein selbstgeführter Tag. Erfahren Sie mehr über die traditionelle Architektur der Hida Region mit einem örtlichen Reiseführer auf einem Ausflug nach Hida-Furukawa oder Shirakawago. (F)

      Tour 1: Spaziergang nach Hida-Furukawa
      Verbringen Sie die nächsten zwei bis zweieinhalb Stunden mit dem Reiseführer bei einem Spaziergang durch Hida-Furukawa, die als Schwesterstadt von Takayama gilt. Der Reiseleiter wird Ihnen die Geschichte der Stadt näherbringen wie auch die Kultur und den Lebensstil der einheimischen Bevölkerung erzählen. Heute kann man die Historie und die Traditionen zurückverfolgen bis zur Muromachi Zeit (1337-1573).

      Tour 2: Nachmittags Tour nach Shirakawago
      Diese Tour beginnt mit einer Busfahrt nach Shirakawago, einem Unesco-Weltkulturerbe, bekannt für seine gassho-zukuri Bauernhäuser. "Gassho-zukuri" bedeutet " gebaut wie betende Hände", was durch die tief fast bis zum Boden ragenden Dächer erklärt wird. Dieser Architektur-Stil wurde über viele Generationen entwickelt, die Dächer sind ohne Nagel gebaut und so gestaltet, dass sie auch bei großen Schneemengen standhalten. Diese Häuser sind alle in Privatbesitz der Einheimischen, aber einige gewähren einen Einblick, wie das Wada House. Die Familie Wada galt als die reichste Familie und sie stellte den Dorfvorsteher in Ogimachi.

      Rückfahrt nach Takayama zu Ihrem Ryokan. (F, A)


      Tag 06 : Takayama - Kanazawa

      Heute ist ein selbstgeführter Tag.
      Sie nehmen den Bus nach Kanazawa, einer Stadt mit Burg und jetzt Zentrum für klassische und zeitgenössische Kunst von traditionellen Handwerken wie Kaga-Yuzen Seidenfärberei und Goldplättchen-Herstellung bis zu Kunstwerken, die im 21. Jh. Museum ausgestellt werden.

      Vorschlag für die Tour in eigener Regie:
      Starten Sie Ihre Tour in Nagamachi, einem historischen Dorf, wo Samurai's des mittleren und gehobenen Standes wohnten. Neben den gut erhaltenen alten Häusern sehen Sie eine Reihe örtlicher Handwerksbetriebe wie Kaburaki (Kutani Porzellan), Yuzen-kan (Kaga-yuzen Seidenfärberei für Kimonos) und Nosaku (Kaga Maki-e Lackwarenmalerei). Stopp im Nomura-ke Haus, der einzigen zugänglichen Samurai Residenz. Genießen Sie einen frischen grünen Tee und verweilen Sie im zweiten Stock mit Blick auf den Garten - Entspannung pur. Besuchen Sie anschließend das 21. Jh. Museum für zeitgenössische Kunst, designed von den Pritzker Preisträgern Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa. Das Museum ist bekannt für moderne Architektur und die progressiven Ausstellungen.

      Das Hotel in Kanazawa ist das Sainoniwa, umgeben von vier Gärten, die je nach Jahreszeit ihre Farbigkeit ändern. Die Einrichtung der Zimmer ist eine Kombination von modernem westlichen und traditionell japanischen Stilelementen. Im Hotel befindet sich eine kleine Gallerie mit lokalen Handwerksprodukten. (F)

      Tag 07 : Kanazawa

      Heute erwartet Sie der Reiseleiter und unternimmt mit Ihnen eine Besichtigungn in Kanazawa. Sie sehen den wunderschön angelegten Kenroku-en Garten, einen der drei berühmtesten Gärten Japans. Erfreuen Sie sich am ältesten Springbrunnen des Landes, einigen Teehäusern und einer großen Villa, die früher Residenz eines der reichsten Clans in Kanazawa war. Anschließend an den Garten besuchen Sie die Burg von Kanazawa durch den Ishikawan-mon Gate, einem nationalen Kulturgut. Sie haben Gelegenheit zum Mittagessen in einem der Restaurants am Omicho Markt, der in ganz Japan bekannt ist für sein frisches Seafood und feinstes Sushi. Nach dem Markt erkunden Sie Higashi Chaya, eines von drei gut erhaltenen Teehäusern im Distrikt Kanazawa. Es finden sich auch eine Reihe von Läden, darunter Hakuza, einen auf Goldblätter-Produkte spezialisiertes Kunsthandwerksbetrieb und sie können einen Teeraum sehen, der mit Goldblättchen dekoriert ist. Übernachtung in Kanazawa. (F)

      Tag 08 : Kanazawa - Kyoto

      Heute ist ein selbstgeführter Tag.
      Fahren Sie mit dem Expresszug von Kanazawa nach Kyoto, Heimat für mehr als 2.000 Schreine und Tempel, Teezeremonien, Zazen Meditationshallen und Geishas.

      Vorschlag für eine Tour in eigener Regie.
      In Kyoto sind Sie herzlich eingeladen, an einer kulturellen Aktivität teilzunehmen wie z. B. ikebana (Blumensteckkunst), Töpferei im Higashiyama Distrikt oder Kenbu (Samurai Schwert-Tanz).

      Ihr Hotel ist heute das Hyatt Regency, eine luxuriöses kleines Hotel, das von der Hip Super Potato Group erbaut wurde und durch Hyatt gemanagt wird. Es hat ein modernes japanisches Konzept, beim dem jedes Zimmer individuell ausgestattet ist mit Betten, deren Kopfenden mit Kimonostoff bezogen sind. (F)

      Tag 09 : Kyoto

      Die geführte Tour startet heute mit dem Besuch der Nijo Burg, ein ornamentverziertes Schloss, das ursprünglich als private Villa für einen mächtigen Feudalherren gebaut wurde. Das Hauptgebäude wurde im frühen 16. Jh. gebaut und ist bekannt für sein Momoyama-Stil Architektur, dekoriert mit Schiebetüren und Gemälden von pfeifenden Nachtigallen auf dem Boden. Dann erreichen Sie den Ryoanji-Tempel mit seinem wunderschönen Felsengarten. Der Tempel ist die Heimat der Myoshinji Schule der Rinzai Buddhist Sekte. Nach einem kleinen Spaziergang sieht man den mächtigen goldenen Pavillion des Kinkaku-ji Tempel mit seinen Nebenbauten. Das Tempelgelände ist relativ klein im Vergleich zu anderen bedeutenden Tempeln und Schreinen in Kyoto, aber zweifellos ein Highlight ist der Pavillion, der komplett mit Blattgold überzogen ist. Anschließend Besuch des Kiyomizu-dera Tempel. Der Blick von seinem 13 m hohen Hauptgebäude über die Stadt ist atemberaubend. Die hölzerne Verandah wurde ohne jeden Nagel oder metallene Verbindungen gebaut. Die Tour geht langsam zu Ende und Sie spazieren durch den geschäftigen Higashiyama Distrikt mit seinen kleinen Gassen, Läden, Souvenir-Shops, Töpfereien und vielen kleinen "Foodstalls". Übernachtung in Kyoto. (F)

      Tag 10 : Kyoto

      Der heutige Tag ist der kulturellen Erfahrung Japans gewidmet. Sie lernen, einen traditionellen Kimono anzulegen, die wunderschönen Muster und die edlen Stoffe zu kombinieren. Anschießend erleben Sie eine Tee-Zeremonie, der einen integralen Aspekt der japanischen Gesellschaft darstellt. Anschießend erleben Sie eine Tee-Zeremonie, die einen integralen Aspekt der japanischen Gesellschaft darstellt. Sie werden unterwiesen im Brühen und in den Bewegungen beim Servieren.
      Am Nachmittag Zeit zur freien Verfügung. (F)

      Vorschlag für den Nachmittag und Abend:
      Einer der einmaligen Aspekte Japans ist die Kultur der Maiko und Geishas, die auf mehr als 200 Jahre Geschichte zurückblicken. Ein Eindruck in die Welt der Geishas ist sicher ein unvergleichliches Erlebnis. Am Nachmittag erkunden Sie zu Fuß mit einem örtlichen Führer die Straßen von Gion, auch bekannt als Geisha Distrikt von Kyoto. Die Tour beginnt an der Vorderfront des Minamiza Theaters und vorbei an Läden und Restaurants geht es zum Yasaka Schrein. Weiter geht es durch die Hanami-koji, die bekannteste Straße im Stadttein Gion, gesäumt von Teehäusern. Dazwischen liegt ein Theater "Miyako Odori", in dem Maiko (junge Tänzerinnen von 15-20 Jahren, die ausschließlich Tee servieren, das dreiseitige typische Saiteninstrument Samisen ähnlich einem Benjo spielen und traditionelle Tänze darbietenden.
      Nach der Tour haben Sie die Gelegeneheit (optional), ein tradtionelles kaiseki Dinner in der Gesellschaft einer Geisha zu genießen. Sie haben Gelegenheit, sich mit der Hostess über ihre Kunst und ihr tägliches Leben zu unterhalten. Übernachtung in Kyoto. (F)

      Tag 11 : Kyoto - Okayama

      Heute ist ein selbstgeführter Tag.
      Fahren Sie mit dem Zug von Kyoto nach Okayama, bekannt für seine "Krähenburg", weil sie von außen dunkel anmutet. Okayama ist der alte Kaufmanns-Distrikt von Bikan und Ausgangspunkt zu den Kunstinseln in der Seto Inland See.

      Vorschlag für eine Tour in eigener Regie.
      Besuchen Sie die Okayama Burg, bekannt als "Krähenburg", denn die Dächer und Mauern sind aus dunklen bis schwarzen Materialien gebaut. Obwohl die Burg bereits im späten 15. Jh. erbaut wurde sehen wir heute ein Gebäude von 1966, das nach zahllosen Feuern wieder hergestellt wurde. Es geht weiter zum Korakuen Garten, gelobt als einer der drei Großen Gärten Japans und ein Platz mit spezieller Aussicht. Der Weg von der Burg zum Garten führt Sie über die Tsukimi Bashi Brücke, ein Bauwerk aus Stahl und Stein, über den Asahi Fluss. Im Laufe des Nachmittags erreichen Sie den nostalgischen Stadtteil Kurashiki Bikan und die Kanal-Region, in der sich die meisten traditionellen Häuser befinden, einige sind kleine Läden, aber alle haben die typischen Schiebetüren und Gitterfenster. Wenn es die Zeit zulässt, besuchen Sie das Ohara Kunstmuseum, das erste und älteste westliche Kunstmuseum Japans. Gezeigt werden dort die Arbeiten weltberühmter Künstler wie El Greco, Matisse oder Picasso.

      Die Übernachtung haben wir heute im Hotel Granvia vorgesehen, aber Sie können als Option auch eine Nacht in einem 250 Jahre alten japanischen Ryokan verbringen. Elf individuell gestaltete Zimmer mit Tatami Böden, Schiebetüren aus Reispapier und komfortable Futons versprechen eine essentielle japanische Übernachtungserfahrung. (F)

      Tag 12 : Okayama - Naoshima

      Heute ist ein selbstgeführter Tag.
      Nehmen Sie den Zug von Okayama Station nach Uno Station. Die Fahrtzeit beträgt 45 Minuten. Von dort geht es zum Uno Port in etwa 5 Minuten zu Fuss. Dann auf die Fähre nach Naoshima Island, eine von 12 Inseln in der Seto Inland Sea. Am Hafen von Miyanoura angekommen statten Sie erst der Tourist Information einen Besuch ab. Dort gibt es gutes Karten- und Informationsmaterial über die Insel Naoshima und das Kunst Festival auf den Inseln. Sie können dort auch Snacks kaufen oder ein Fahrrad mieten.
      Bleiben Sie noch etwas in der Gegend und schießen Sie ein Foto vom Roten Kürbis, einer Freiluft-Skulptur des zeitgenössischen japanischen Künstlers Yayoi Kusama. Halten Sie entlang des Weges am "I love you", einer Kombination von Kunst und öffentlichem Badehaus (sento) mit verschiedenen Stilen von Wand-Elementen und -design.
      Auf der Ostseite von Naoshima ist das Ando Museum. Der weltbekannte Architekt erarbeitete das Design der Gestaltung der Innenansichten und seine schlichten Strukturen bilden einen Kontrast zum traditionellen japanischen Hausbau.
      Von dort nehmen Sie den örtlichen Bus nach Tsutsuji-so und finden ein weiteres Wahrzeichen von Yayoi Kusama. Ehe Sie den kostenlosen Shuttle-Bus zu Ihrem Hotel Benesse House nehmen, sollten Sie noch einige Zeit der Entspannung am Strand verbringen.
      Übernachtung auf Naoshima Island. (F)


      Tag 13 : Naoshima

      Heute ist ein selbstgeführter Tag.
      Starten Sie heute mit dem Chichu Kunstmuseum, einer wegweisenden Arbeit von Tadao Ando, die die Vebindung zwischen Baukunst und Mutter Natur in den Mittelpunkt stellt. Ando designte das Museum in einer Weise, die die natürliche Schönheit der Seto (Inland Sea) Region nicht zerstört, indem er die Gebäude fast komplett unter die Erde verlegte. Neben den eindrucksvollen Architektur-Darstellungen können Sie sich an Werken von James Turrell, Claude Monet und Walter de Maria erfreuen. Als nächstes sollten Sie sich das Lee Ufan Museum nicht entgehen lassen. Es ist ein Gemeinschaftswerk von Lee Ufan und Tadao Ando. Das Thema des Museums gewegt sich um die Ruhe und Stille des Lebens und seiner harmonischen Existenz mit der Natur.
      Übernachtung in Naoshima. (F)

      Tag 14 : Naoshima - Osaka

      Dieser Tag ist selbstgeführt.
      Wenn Sie mit der Fähre zurück zum Festland kommen nehmen Sie von der Uno Station den Zug nach Shin-Osaka Station.

      Vorschlag für zwei Touren in eigener Regie:

      In Osaka sind folgende Viertel zu einem Besuch zu empfehlen:
      Dotonbori
      Das Stadtviertel ist ein Mekka für Restaurants und wird auch als Osaka's Entertainment-Viertel bezeichnet. Man kennt die Neonreklamen, die quirligen Ladenbesitzer und in den Essensständen und Restaurants gibt es eine Vielzahl von Osaka Köstlichkeiten wie takoyaki (Octopus-Bällchen) und fugu oder Kugelfisch, den gefährlichen Gaumenschmaus, der nur mit extra Ausbildung zubereitet werden darf.
      Umeda
      Hier finden sich die meisten modernen Gebäude der Stadt. Einige der markanten Gebäude sind Teil des HEP (Hankyu Entertainment Park), dazu gibt es ein Riesenrad und viele Einkaufsmöglichkeiten. Der Kitashinchi Distrikt bietet viele kulinarische Höhepunkte und das Umeda Sky Building mit seinen über eine "Skybridge" verbundenen Wolkenkratzer-Türmen zählt zu den architektonischen Highlights, die kaum irgendwo auf der Welt zu sehen sind. Fühlen Sie die frische Luft und genießen Sie das 360 Grad Panorama im "Floating Garden Observatory".

      Osaka Soul Food Tour (optional)
      Es gibt keinen besseren Ort in Japan, um die extravaganten Essensvariationen zu kosten oder das quirlige Nachtleben zu erkunden, wie in Osaka. Das Motto in der Stadt ist "kuidaore" oder Essen bis zum Umfallen und Sie werden beim Besuch sofort sehen, was gemeint ist. Die Einheimischen sind stolz auf die Vielschichtigkeit ihrer "soul-food" Offerten, wie Okonomiyaki (Bohnenkraut-Pfannkuchen mit Scheinefleisch), Takoyaki (schmackhafte Bällchen mit Octopus) und viele andere Leckereien. Osaka hat zudem das wohl authentischste japanische Nachtleben zu bieten, das man sich in Japan vorstellen kann, was auch an den weltoffenen und gastfreundlichen Einwohnern der Stadt liegt.
      Treffen Sie Ihren Reiseleiter - einen Food Experten - am verabredeten Punkt in Dotonbori und lassen Sie sich zu einigen speziellen Plätzen entführen. Starten Sie Ihre Erfahrungen mit einigen der beliebtesten Köstlichkeiten der Stadt in diesem lebensfrohen Stadtviertel, mit unzähligen kleinen Läden, engen Tavernen und angesagten Bars. Schlendern Sie mit Ihrem Reiseleiter durch die engen Gassen und lassen Sie sich nach die lokalen Spezialitäten näherbringen. Natürlich wimmelt es von Sushi Angeboten und einige lokale Brauereien bieten ihre Getränkepalette dazu an.

      Ihre letzte Nacht haben wir für Sie im St. Regis Osaka gebucht, einem der besten Hotels Japans, das durch seine schlichte Eleganz besticht. Es liegt mitten im Zentrum von Osaka. Übernachtung in Osaka. (F)

      Tag 15 : Osaka - Abreise

      Tag zur freien Verfügung. Die Fahrt von der JR Namba Stadtion oder Shin-Osaka Station zum Flughafen Kansai dauert etwa 50 Minuten.




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Individualreise

2

4

EZ-Zuschlag

01.01.18 - 31.12.18 4.449 4.165 auf Anfrage

Individualtour - alle Preise in Euro pro Person ab Tokyo/an Osaka, gültig bis 31.12.2018.

Im Preis eingeschlossene Leistungen:
  • Unterbringung in guten Mittelklassehotels, im Ryokan und Tophotel
  • Verpflegung: Frühstück
  • Begrüßung durch unsere englischsprachige örtliche Reiseleitung
  • 14-Tage Japan Rail Pass, wird am Tag 1 in Japan aktiviert
  • Pasmo Card für lokale Transporte im Wert von 1.500 Yen (JPY), der Reiseleiter wird zusätzliche Fahrtkosten im Rahmen der Touren an Tag 2, 7 und 9 mit Ihnen besprechen und die Karte dafür aufladen)
  • Englischsprachige örtliche Reiseleitung an Tag 2, 7 und 9
  • Kulturelle Erfahrung an Tag 10
  • Alle Eintrittsgelder und Transportkosten für die Touren an Tag 2, 7 und 9
  • Informationspaket
Nicht im Preis eingeschlossen:
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Weitere Mahlzeiten
  • Internationale Flüge
Hotel Superior/Deluxe
Tokyo Park
Takayama Hidatei Hanougi Ryokan
Kanazawa Sainoniwa
Kyoto Hyatt Regency
Okayama Granvia
Naoshima Benesse House
Osaka St. Regis

Wir buchen auch gerne die Langstreckenflüge für Sie - wann und von welchem Flughafen möchten Sie fliegen?

Für Informationen oder zum Buchen bitte hier klicken!


Back